Hintergrund:
Kind und Hund – zwei alte Freunde

Nach wie vor ist der Hund in Deutschland das beliebteste Haustier. Gleichzeitig mehren sich die Diskussionen in den Medien wie auch in der Bevölkerung, weil speziell das Verhältnis
Kind – Hund immer wieder zu Problemen führt.

 

Das Verhältnis Kinder – Hunde ist oft von zwei Gegensätzen geprägt:
► viele Kinder haben Angst vor Hunden
► andere sehen in Hunden freundliche, „liebe“ Tiere und „Spielkameraden“.
In beiden Fällen werden sich die Kinder gegenüber Hunden falsch verhalten.

Dabei sind Hunde speziell für unsere Kinder sehr wichtig:

  • Kinder mit einem Haustier, insbesondere mit einem Hund, haben ein stärkeres Immunsystem
  • Der Hund fördert die Entwicklung des Kindes, weil er Aktivität im Freien benötigt
  • Der Hund fordert Verantwortungsbewusstsein und fördert die soziale Kompetenz des Kindes

Unser Ziel ist es, dass Kind und Hund zwei alte Freunde bleiben!
Wir möchten den Kindern unseren ältesten Freund vorstellen, Ängste abbauen, Respekt für ihn einfordern und so dazu beitragen, Unfälle von Kindern mit Hunden zu verhüten.

Unsere Arbeit profitiert von:

  • umfangreicher Erfahrung bei der Unterrichtung von Kindern
  • einem für alle Mitarbeiter verbindlichen und erprobten Unterrichtskonzept
  • Sicherheit durch ausschließlichen Einsatz wesensgetesteter und tierärztlich untersuchter Schulhunde
Menü schließen